Startseite
Über mich
Aufläufe & Gratins
Aufstriche
Beilagen
Blumenkohlkroketten
Broccoli-Nuggets
Pfifferling-Semmelknödel
Stampfkartoffel-Nuggets
Bratlinge und Burger
Brot, Gebäck, Kuchen
Fingerfood und Co.
Fleischlose Alternativen
Frühstücksideen
Gemüsegerichte
Käsealternativen und Co.
Krusten und Schmelze
PRKCo
Salate
Saucen und Dipps
Snacks und sowas
Süßes
Rezeptanleitungen
English Version
Fragen und Antworten
Tipps und Tricks
Meine Bilder und Musikstücke
Maulwurfs Kochbuch
Referenzen
Disclaimer & Impressum
Blog
Datenschutzerklärung


Zutaten:

ca. 400-500g Blumenkohl in grobe Röschen zerteilt
6 EL Dinkelmehl Type 630 (Weizenmehl 405 geht auch)
6 EL Sojamehl
6 EL Paniermehl
Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss

Den Blumenkohl in Salzwasser (mit einem Schuss Essig bleibt der Blumenkohl schön weiß) gar kochen und abgießen. Er sollte noch etwas bissfest sein, aber weich genug ihn mit den Händen zu zerdrücken.
Wenn der Blumenkohl abgekühlt ist, diesen in einer Schüssel zu Brei stampfen/zerdrücken und mit den 3 Mehlen verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und abschmecken. Die Masse sollte gut formbar und nicht zu feucht sein. Ist sie zu feucht, von den 3 Mehlen teelöffelweise zu gleichen Teilen etwas hinzufügen und verkneten.
Nun werden ca. 15-20 Kroketten geformt und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt. Mit etwas Öl besprüht werden diese im vorgeheizten Ofen bei ca. 170°C für 20 Minuten gebacken.

Die Kroketten nun komplett (!) abkühlen lassen. Nun kann man sie einfrieren und später verwenden, direkt in der Fritteuse frittieren, in der Pfanne in etwas Öl braten oder auch im Ofen mit etwas Öl bepinselt im Ofen (bei ca. 180-200°C, bis sie golden sind) fertig backen.