Startseite
Über mich
Aufläufe & Gratins
Auberginen mit TempehBulgur
Blumenkohlgratin
Champignon-Kartoffel-Gratin
Erdnuss-Sesam-Sellerie
Gratin-Basissauce
Ratatouille-Lasagne
Aufstriche
Beilagen
Bratlinge und Burger
Brot, Gebäck, Kuchen
Fingerfood und Co.
Fleischlose Alternativen
Frühstücksideen
Gemüsegerichte
Käsealternativen und Co.
Krusten und Schmelze
PRKCo
Salate
Saucen und Dipps
Snacks und sowas
Süßes
Rezeptanleitungen
English Version
Fragen und Antworten
Tipps und Tricks
Meine Bilder und Musikstücke
Gästebuch
Maulwurfs Kochbuch
Referenzen
Empfehlenswertes
Disclaimer & Impressum
Blog


Zutaten:

1 Blumenkohl
2 mittelgroße-große Kartoffeln
2 EL Stärkemehl
4 EL Hefeflocken
1 TL Zitronensaft
300 mL Wasser
2 Knoblauchzehen
1 TL Öl
2 Kräuterwürfel (optional 1 EL getrocknete Kräuter oder 2 EL frische gehackte Kräuter nach Wunsch und 1 TL Alsan)
1 EL veganen Saucenbinder oder Stärkewasser zum Abbinden (optional)
Salz
Paprikapulver (am besten spanisches geräuchertes Paprikapulver)

Den Blumenkohl in kleine-mittlere Röschen zerteilen und die kleinen Strünke aufheben. Die kleinen Strünke zusammen mit dem großen Blumenkohlstrunk (diesen grob gewürfelt) und dem Knoblauch in 300 mL leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Hefeflocken und die Kräuterwürfel hinzufügen und das ganze glattpürieren. Abschmecken und falls es zu dünn ist mit etwas Saucenbinder erneut pürieren.
Den Blumenkohl in eine Auflaufform verteilen und mit der Blumenkohl-Hefeflocken-Kräutermasse übergießen und diese gut verteilen.
Kartoffeln grob reiben und mit dem Stärkemehl, etwas Salz, dem Zitronensaft, dem Paprikapulver und 1 TL Öl gut vermischen.
Die Kartoffelmasse gleichmäßig über dem Blumenkohl verteilen.
Der Gratin wird nun im vorgeheitzen Ofen bei ca. 200°C für ungefähr 20 Minuten gebacken. Die Kartoffelkruste sollte gebräunt sein. Wer mag kann während des Backens etwas Öl über die Kartoffelmasse geben.
Etwas Paprikapulver über den fertigen Gratin streuen und servieren.