Startseite
Über mich
Aufläufe & Gratins
Aufstriche
Beilagen
Bratlinge und Burger
Champignonburger
Erbsenbratlinge
Gemüseburger
Kichererbsenburger
Knoblauchburger
Kräuter-Körner-Bratlinge
Lauchburger
"Mac n Cheese"-Burger
Möhrengemüse-Burger
Pilzburger
Pilz-Walnuss-Bratlinge
QuinoaReisLinsenBurger
Rosenkohlburger
Spinatburger
Topinambur-Möhren-Puffer
Brot, Gebäck, Kuchen
Fingerfood und Co.
Fleischlose Alternativen
Frühstücksideen
Gemüsegerichte
Käsealternativen und Co.
Krusten und Schmelze
PRKCo
Salate
Saucen und Dipps
Snacks und sowas
Süßes
Rezeptanleitungen
English Version
Fragen und Antworten
Tipps und Tricks
Meine Bilder und Musikstücke
Gästebuch
Maulwurfs Kochbuch
Referenzen
Empfehlenswertes
Disclaimer & Impressum
Blog


Zutaten:

570 g Kichererbsen aus der Dose (leicht abgetropft, Dose ca. 530g Abtropfgewicht)
30 g Sojamehl
30 g Weizenmehl
30 g Paniermehl
60 g cremige Erdnussbutter
60 g flüssige Sesampaste (Tahin)
20 g feingehackte Petersilie
Salz
gemahlenen Kreuzkümmel

Die Kichererbsen in einer Schüssel grob stampfen und mit den übrigen Zutaten gründlich und gut verkneten. Mit Salz und dem Kreuzkümmel abschmecken.

Mit nassen Händen werden nun 4-5 Burger geformt (es gibt auch "Burgerstempel", die eine tolle Burgerform verleihen).
Diese Burger werden nun mit Öl bepinselt und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech im Ofen bei 180°C (Umluft) für ca. 25 Minuten leicht vorgebacken (mittlere Schiene). Nach der Hälfte der Backzeit vorsichtig wenden, muss aber nicht unbedingt.

Nun kann man entscheiden, ob man sie jetzt im Ofen zu Ende backt. Dies habe ich nicht getan, das Vorbacken sollte nur die Bratlinge fester machen.

Nachdem sie aus dem Ofen genommen worden sind (auf dem Blech lassen), lässt man sie komplett (!) abkühlen. Nun kann man sie einfrieren und bei Bedarf aufbacken.

Die abgekühlten Bratlinge kann man nun auch noch nach Herzenslust panieren (mit Sesam, Paniermehl, Cornflakes), sollte sie aber dann vorher in Nasspanade wenden.

Ich habe sie jetzt einfach in einer Pfanne in Öl knusprig ausgebraten.

Man kann auch Knoblauch und andere Gewürze der ungewürzten Grundmasse hinzufügen. Lecker auch mit Curry oder so.

Ergibt 4-5 Stück.