Startseite
Über mich
Aufläufe & Gratins
Aufstriche
Beilagen
Bratlinge und Burger
Brot, Gebäck, Kuchen
Fingerfood und Co.
Fleischlose Alternativen
Holländische Frikandeln
Königsberger Klopse
Köttbullar
Pikate Satéspieße
Saftige Hacksteaks
Saftiger Pilz-Hackbraten
Tandoori"Chicken"
Frühstücksideen
Gemüsegerichte
Käsealternativen und Co.
Krusten und Schmelze
PRKCo
Salate
Saucen und Dipps
Snacks und sowas
Süßes
Rezeptanleitungen
English Version
Fragen und Antworten
Tipps und Tricks
Meine Bilder und Musikstücke
Gästebuch
Maulwurfs Kochbuch
Referenzen
Empfehlenswertes
Disclaimer & Impressum
Blog


Zutaten:

100 g Sojagranulat
2 EL Mischpilzgranulat mit 1/2 TL Salz fein gemörsert
je 1 EL Kümmel und Pfefferkörner, fein gemörsert
1 TL Hefeextrakt
1 EL Paprika edelsüß
je 1 EL Senf und Tomatenmark
je 1 TL Knoblauchgranulat und Oregano
1 mittelgroße Zwiebel, feingehackt
3 EL Sojamehl
2 EL Mehl
Öl

Sojagranulat in Gemühebrühe einweichen und danach gut ausdrücken. Zusammen mit allen anderen Zutaten (ausser den Mehlen) gut und homogen verkneten. Nun die Mehle gut mit der Masser verkneten. Eventuell nochmal mit Salz abschmecken.
Die Masse auf einer bemehlten Oberfläche ca. 2 cm dick zu einem Rechteck (ca. 14 cm lang und 12 cm breit) formen und die Masse dabei fest zusammendrücken. 3 Rechtecke à 14 cm x 6 cm x 2 cm herausschneiden und diese auf Backpapier (auf Backblech) legen (vorsichtig!). Die Hacksteaks mit Öl bepinseln und im Ofen bei ca. 180°C (Umluft, bei Ober-/Unterhitze ca. 20°C mehr) ca. 20 Minuten backen, zwischendurch vielleicht nochmal mit Öl bepinseln.
Die Hacksteaks auf dem Backblech auskühlen lassen (!!!!).
Nun können die Steaks eingefroren werden, oder direkt in einer geölten, sehr heißen Grillpfanne/Bratpfanne auf beiden Seiten gebraten werden. Sie sollten auch wunderbar auf einem Grill zuzubereiten sein, die jedeoch am besten auf einer mit Öl bepinselten Grillschale aus Alu. Beim Wenden vorsichtig sein.

Je besser die Hacksteaks vor dem Braten/Grillen abgekühlt sind, desto weniger zerfallen sie beim Wenden. Also am Tag vorher zubereiten und im Kühlschrank über Nacht stellen, wäre eine gute Option.

Serviert werden die Hacksteaks am besten mit Salat und Tsaziki, aber auch Ajvar, Ketchup, Senf....