Startseite
Über mich
Aufläufe & Gratins
Aufstriche
Beilagen
Bratlinge und Burger
Brot, Gebäck, Kuchen
Fingerfood und Co.
Fleischlose Alternativen
Holländische Frikandeln
Königsberger Klopse
Köttbullar
Pikate Satéspieße
Saftige Hacksteaks
Saftiger Pilz-Hackbraten
Tandoori"Chicken"
Frühstücksideen
Gemüsegerichte
Käsealternativen und Co.
Krusten und Schmelze
PRKCo
Salate
Saucen und Dipps
Snacks und sowas
Süßes
Rezeptanleitungen
English Version
Fragen und Antworten
Tipps und Tricks
Meine Bilder und Musikstücke
Gästebuch
Maulwurfs Kochbuch
Referenzen
Empfehlenswertes
Disclaimer & Impressum
Blog


Zutaten:

200 g Sojagranulat
300 g heißes Wasser
1 große Zwiebel, gehackt
2 EL Öl
1 EL Hefeextrakt
je 30 g Sojamehl, Paniermehl, Glutenmehl
ca. 1 EL gemahlenen Kümmel
Salz, Pfeffer, gemahlener Piment
etwas Öl zum Braten und Beträufeln

Das Sojagranulat in dem heißen Wasser einweichen und nicht (!) ausdrücken. Die Zwiebel in etwas Öl in einer Pfanne andünsten und mit dem Sojagranulat, den 2 EL Öl, dem Hefeextrakt, den 3 Mehlen verkneten und mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Piment würzen. Gemahlener Kümmel sollte auch rein, wer ihn nicht mag, lässt ihn weg und würzt etwas stärker mit den anderen Gewürzen.
Alles sehr gut verkneten. Anschließend Bällchen von ca. 3-4 cm Durchmesser formen und diese gut in der Hand festdrücken/verfestigen (nicht rollen!).
Die Bällchen auf Backpapier legen und mit etwas Öl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 15 Minuten backen und vollständig (!) abkühlen lassen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Köttbullar rundherum knusprig braun braten.
Dazu passt Sauce und Kartoffelpüree, auf dem Bild sind sie mit Pilz"Rahm"sauce und Nudeln.