Startseite
Über mich
Aufläufe & Gratins
Aufstriche
Beilagen
Bratlinge und Burger
Brot, Gebäck, Kuchen
66-Minuten-Körnerbrot
Amerikaner
Bäckerbrötchen
"Bounty"-Tarte
"Butter"croissants/Plunder
Dinkelciabatta
Dinkel-Weizen-Brötchen
Hefezopf Grundrezept
Fladenbrot
Fluffiger Schokobiskuit
Früchtekuchen
Gevulde Koeken
Indisches Naan-Brot
Knusprige Keksriegel
Körnerbrötchen
Kokosnuss-Cookies
Kokos-Mandel-Kuchen
Kokos-Vanille-Sterne
Laugenbrezel
Luftige Zitronenküchlein
Macaron - Grundrezept
Marzipan Cookies
Marzipankuchen
Muffins-Grundrezept
Österlicher Möhrenkuchen
Pitataschen
Roggenbrot
Roggenflockencookies
Roggenknäckebrot
Roggenmischbrötchen
Roggenmischbrot
Rustikales Kartoffelbrot
Saftige Kokosecken
Saftige Zimtschnecken
Sauerteig Basisrezept
Schokoflocken-Kuchen
Schoko-Mandel-Schnitten
"Snickers"-Tarte
Spinat-Pilz-Brottaschen
Toastbrot/Stuten
Weizentortillas
Wiener Nusskuchen
Witte Bollen
XXL-Burgerbrötchen
Zitronenkuchenschnitten
Fingerfood und Co.
Fleischlose Alternativen
Frühstücksideen
Gemüsegerichte
Käsealternativen und Co.
Krusten und Schmelze
PRKCo
Salate
Saucen und Dipps
Snacks und sowas
Süßes
Rezeptanleitungen
English Version
Fragen und Antworten
Tipps und Tricks
Meine Bilder und Musikstücke
Gästebuch
Maulwurfs Kochbuch
Referenzen
Empfehlenswertes
Disclaimer & Impressum
Blog


Zutaten Füllung:

150 g Zucker
2-3 EL Wasser
1 Päckchen Hafercuisine (oder ähnliches)
75 g Kokosfett
100 g weisse Kuvertüre
1 Päckchen Vanillezucker
1 gestrichener TL Guarkernmehl

Zutaten Teig:

150 g Alsan (oder andere vegane Margarine)
225 g Mehl
75 g Zucker
10 g Sojamehl
20 g Sojadrink
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

Ausserdem:

Margarine zum Einfetten der Form, Semmelbrösel
200 g Zartbitterkuvertüre und 100 g Margarine für den Guss
Mehl zum Ausrollen
1 Dose gesalzene Erdnusskerne

Alle Zutaten für den Teig zu einem homogenen Teigklumpen zusammenkneten und in Folie im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung den Zucker mit dem Wasser in einem Topf erhitzen und schmelzen lassen. DABEI IMMER RÜHREN UND AUFPASSEN !!!! Ist das Wasser verkocht, schmilzt der Zucker zunächst transparent und fängt langsam an braun zu werden. Nun muss man aufpassen. Der Karamel sollte eine dunkle bernsteinartige Farbe bekommen. Ist diese erreicht sofort (!) die Hafercuisine unterrühren. VORSICHT ! Der aufsteigende Dampf ist sehr heiß. Möglichst nicht die Hand direkt über den Topf halten !!! Den Karamel jetzt in der Cuisine auflösen und die restlichen Zutaten für die Füllung (ausser dem Guarkernmehl) hinzugeben und aufkochen lassen. Nun das Guarkernmehl mit dem Schneebesen gut unterrühren. Die Füllung nun abkühlen lassen.

Den Teig nach dem Ruhen auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine eingefettete und mit Brösel ausgestreute Tarte-Form (Form für Mürbeteigboden) hineindrücken und anmodellieren. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen und ggf. mit Backpapaier und Hülsenfrüchten (zum Blindbacken) beschweren.

Nun den Mürbeteigboden bei 200°C (Umluft, bei OberUnterHitze ca. 20° mehr) auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen lassen. Der Ofen MUSS bei Mürbeteiggebäck vorgeheizt sein, ansonsten schmilzt das Fett im Teig während der Aufheizphase des Ofens und verbindet sich nicht mit dem Mehl.
Hat man keine Hülsenfrüchte zum Beschweren des Teigbodens verwendet, kann man nach der Hälfte des Backens den leicht aufgegeangenen Teig mit einem Küchenhandtuch leicht wieder herunterdrücken und ev. neu einstechen.
Nach dem Backen den Boden nochmal etwas mit einem Küchenhandtuch an die Form andrücken und abkühlen lassen.

Die Erdnüsse (ich bekam keine geschälten ungesalzenen Kerne) in einem Sieb unter heißem Wasser abwaschen und somit vom Salz befreien (einen Kern probieren, ob das Salz abgewaschen ist). Die Erdnüsse gut abtropfen lassen und ggf kurz auf einem Küchenhandtuch abtrocknen. Die Erdnusskerne werden dann auf dem Teigboden verteilt.

Nun die abgekühlte Füllung (kalt bis lauwarm) auf den kalten Mürbeteigboden verteilen. Danach das ganze im Kühlschrank ca. 1 Stunde abkühlen lassen bis die Oberfläche der Füllung fest geworden ist.

Nun die Kuvertüre und die Margarine für den Guss schmelzen und ggf. etwas abkühlen lassen, so dass der Guss eine dickflüssige Konsitenz hat. Den Schokoladenguss nun auf der Tarte verteilen und die Tarte im Kühlschrank fest werden lassen.