Startseite
Über mich
Aufläufe & Gratins
Aufstriche
Beilagen
Bratlinge und Burger
Brot, Gebäck, Kuchen
66-Minuten-Körnerbrot
Amerikaner
Bäckerbrötchen
"Bounty"-Tarte
"Butter"croissants/Plunder
Dinkelciabatta
Dinkel-Weizen-Brötchen
Hefezopf Grundrezept
Fladenbrot
Fluffiger Schokobiskuit
Früchtekuchen
Gevulde Koeken
Indisches Naan-Brot
Knusprige Keksriegel
Körnerbrötchen
Kokosnuss-Cookies
Kokos-Mandel-Kuchen
Kokos-Vanille-Sterne
Laugenbrezel
Luftige Zitronenküchlein
Macaron - Grundrezept
Marzipan Cookies
Marzipankuchen
Muffins-Grundrezept
Österlicher Möhrenkuchen
Pitataschen
Roggenbrot
Roggenflockencookies
Roggenknäckebrot
Roggenmischbrötchen
Roggenmischbrot
Rustikales Kartoffelbrot
Saftige Kokosecken
Saftige Zimtschnecken
Sauerteig Basisrezept
Schokoflocken-Kuchen
Schoko-Mandel-Schnitten
"Snickers"-Tarte
Spinat-Pilz-Brottaschen
Toastbrot/Stuten
Weizentortillas
Wiener Nusskuchen
Witte Bollen
XXL-Burgerbrötchen
Zitronenkuchenschnitten
Fingerfood und Co.
Fleischlose Alternativen
Frühstücksideen
Gemüsegerichte
Käsealternativen und Co.
Krusten und Schmelze
PRKCo
Salate
Saucen und Dipps
Snacks und sowas
Süßes
Rezeptanleitungen
English Version
Fragen und Antworten
Tipps und Tricks
Meine Bilder und Musikstücke
Gästebuch
Maulwurfs Kochbuch
Referenzen
Empfehlenswertes
Disclaimer & Impressum
Blog


Zutaten:

400 g Wasser, lauwarm
600 g mehligkochende Kartoffeln
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel Frischhefe
1 EL Zucker oder Agavendicksaft
500 g Weizenmehl Type 1050
300-330 Roggenmehl Type 997 oder ähnlich
100 g Glutenmehl (nennt sich auch Seitanfix oder Gluten pur)
1 1/2 EL Salz
1-2 EL gemahelnes Brotgewürz, optional

Die Kartoffeln mit Schale kochen und ganz abkühlen lassen. Danach fein stampfen (optional können sie vorher auch gepellt werden, aber mit Schale ist es etwas herzhafter).
Die Hefe mit dem Wasser und dem Zucker auflösen und warten, bis sie aktiv ist (es fängt an Bläschen zu bilden).
Dann alles miteinander ca. 15 Minuten zu einem homogenen Teig verkneten.
Den Teig zu einer Kugel formen und diese gut bemehlen. Ein Backblech im Ofen auf der untersten Schiene platzieren. Ein zweites Backbleck (ausziehbar) etwas kleiner einstellen, so dass es auf das Blech im Ofen passt.
Nun wird auf das kleinere Backblech Backpapier gelegt und der Brotlaib platziert. Mit einem Küchenhandtuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich doppelt bis dreifach vergrößert hat (dauert so ca. 1 1/2 - 2 1/2 Stunden, je nach Wärme).
Ofen mit dem Backblech 1 auch 250°C vorheizen. Handtuch vom Laib entfernen und das Backblech mit dem Brot auf das heiße Backblech im Ofen schieben. Eine Tasse kochendes Wasser auf den Ofenboden giessen (wenn der Ofen das abkann, vorsicht heißer Dampf!, ansonsten eine feuerfeste Schale mit 1 Tasse kochendem Wasser in den Ofen stellen). Brot 11 Minuten bei 250°C backen danach den Ofen auf 200-210°C herunterdrehen und das Brot weiter 15-20 Minuten weiterbacken, bis die Oberfläche schön dunkelbraut geworden ist. Nun den Laib umdrehen (vorsicht heiß) und weitere ca. 10 Minuten weiterbacken, damit den Boden knusprig wird. Es ist fertig, wenn es hohl klingt, wenn man draufklopft.
Brot aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Optional kann man das Brot auf einem Brotbackstein/Pizzastein/Schamottstein (Baumarkt) backen. Ich heize diesen auch auf der untersten Schiene vor und schiebe das Brot MIT dem kleineren Backblech dadrauf und backe es auch auf diesem.